Dienstag, 22. 02. 2022

Ein erinnerungswürdiger Tag, an dem die Standesämter überrannt wurden

Wer sich von Zahlen faszinieren lässt, für den dürften die 24 Stunden des 22. Februar 2022, ein Hochgenuss gewesen sein und sicherlich hat er an diesem Tag die Minute der Uhrzeit 22.22 mit Spannung erwartet. Der 22. 02. 2022 liest sich von vorne genauso wie von hinten. Im Fachjargon nennt sich das „kalendarische Palindromzahl“, im Volksmund Schnapszahl. Vor 2001 hat es viele Jahrhunderte keine Daten gegeben, die sich in beide Richtungen lesen ließen. Genau genommen mehr als 808 Jahre lang. Denn der letzte Palindromtag vor dem 21. Jahrhundert fiel in das Jahr 1192 – auf den 29.11.1192. Diese Zahlendreher-Tage im heute geläufigen achtstelligen Datumsformat waren generell bisher nur im 11., 12. und 21. Jahrhundert möglich. Nach dem 2. 2  2022 ist der 22. 2. 2022 der zweite große Schnapszahltag des Monats Februar  im Jahr 2022. Das macht ihn sogar zu einem Jahrhundert-Tag: Mehr Zweien gibt es erst wieder in 200 Jahren! Daher soll dieser Tag im Dorsten-Lexikon seinen Eintrag bekommen!

Fünf Paare ließen sich an diesem Dienstag in Dorsten trauen

Solche Palindromzahl-Tage werden gerne zum Heiraten genutzt. Den 22. 2. 22 kann man sich wunderbar merken, und deshalb wollen viele Paare an diesem Tag heiraten. Obwohl der Februar sonst als Heiratsmonat nicht beliebt ist, hatten die Standesämter in Nordrhein-Westfalen für den 22. 2. mehr Heiratstermine als an anderen Tagen. In Dorsten gaben sich am 22. 2. 2022 fünf Paare im Alten Rathaus am Markt das „Ja-Wort“, in Recklinghausen waren es acht Paare, in Bottrop elf, in Münster 20, in Hannover 14 und in Düsseldorf 41. Durchschnittlich, so die Deutsche Presseagentur, waren dies rund die Hälfte oder sogar Zweidrittel mehr als an anderen Dienstagen. – Eines der fünf Dorstener Hochzeitspaare waren Christopher und Jessica Martin (Foto). Für ihn stand es schon lange fest, wenn er seine langjährige Partnerin Jessica heiratet, dann am liebsten am 22. 02. 2022. Gesagt, getan. Am Tag mit dem besonderen Datum hat sich das Paar im Alten Rathaus das „Ja-Wort“ gegeben.

Berlin:  „Hochzeit“ am 22. 2. 2022 im Supermarkt für 22,22 Euro

In Berlin hat sich ein Supermarkt für diesen Schnapszahltag etwas Besonderes einfallen lassen. 22 Paare konnten sich dort zwischen den Supermarktregalen trauen lassen. In einer kitschigen kleinen Hochzeitskapelle, mit Eheringen und einer Nacht im Hotel. Alles zusammen für 22,22 Euro. Diese „Eheschließungen“ im Supermarkt waren nichts anderes als ein Werbegag des Supermarkts, der Schlagzeilen machte. Die „Ehen“ wurden  rechtlich natürlich nicht anerkannt.
Internationale Schlagzeilen machte ein Junge in Israel. Das Rambam-Krankenhaus in Haifa teilte am 23. Februar mit, dass am 22. 2. 2022 nachmittags um 2,22 Uhr das zweite Kind der Eltern Lian und Ram Cohen per Kaiserschnitt geboren wurde. Und aus dem schweizerischen Basel war zu lesen, dass dort ebenfalls am 22. 2. nachts um 2,02 Uhr im Universitätsspital ein Mädchen namens Alynna Amelie das Licht der Welt erblickte. An diesem Tag wurde auch gestorben. Beispielswese gab es bundesweit 306 Todesfälle mit oder an Corona.

Die Zwei ist seit jeher eine besondere Zahl

Was macht die Zwei so besonders? Die Zahl symbolisiert Harmonie, Liebe, Freundschaft und Diplomatie. Aber auch Zweisamkeit, Zwietracht, Zwillinge –  an der Zahl „2“ so scheint es, kommt keiner leicht vorbei. Die heute gebräuchliche Darstellung der Ziffer „2“ hat sich wohl aus entsprechenden Zeichen aus dem indisch-arabischen Raum entwickelt. Andere Zahlsysteme bilden die Ziffer mit zwei parallelen Strichen ab – sei es horizontal wie im Chinesischen oder senkrecht wie im Alten Rom. Anfang des 16. Jahrhunderts beschrieb der Universalgelehrte Heinrich Cornelius Agrippa von Nettesheim die Zwei als „Zahl der christlichen Liebe und gegenseitigen Zuneigung, der Heiraten und des geselligen Lebens“. Die genannten Begründungen sind heute noch nachvollziehbar: „Wenn zwei beieinander liegen, wärmen sie sich; wie kann ein Einzelner warm werden?“, heißt es anschaulich in seiner Schrift „De occulta philosophia“. In den Schöpfungserzählungen ist die Zahl Zwei mit Mythen verbunden. Es finden sich zwei, die als Menschen oder Götter am Anfang aller Dinge stehen. Ob nun Adam und Eva aus der Thora und der christlichen Bibel, wie auch Sodom und Gomorra (andere Schreibweisen: Gmorrha, Gomorrah). Dann das japanische Götterpaar Izanagi und Izanami oder Mutter Erde und Vater Himmel, wie amerikanische Ureinwohner oder neuseeländische Maori sie verstehen – es braucht eben oft zwei, um die Sache voranzubringen. Die Zwei ist aber auch eine Zahl der Zwietracht. Nicht immer ziehen zwei an einem Strang. Streit und Hader unter Brüdern – in Literatur und Mythologie ist dieses Motiv weit verbreitet. Neid und Missgunst lassen im Alten Testament der Bibel Kain seinen Bruder Abel töten. Auch die mythischen Gründerväter der Stadt Rom fanden keinen gemeinsamen Weg: Remus wird von seinem Zwillingsbruder Romulus erschlagen.

Schnapszahl: Wenn einer betrunken ist, dann sieht er doppelt

Der 22. 02.2022 ist einer der seltenen sogenannten Schnapszahl-Tage. Bleibt noch zu klären, warum das Datum und ähnliche Zahlen Schnapszahlen genannt werden. Die einfachste Erklärung liegt schon im Namen selbst: Wer zu viel Schnaps trinkt, sieht doppelt. Denn bei hohem Alkohol-Konsum sehen die Beschwipsten so manches und so manchen doppelt. Eine andere Theorie verortet den Ursprung der Schnapszahl bei Würfel- oder Kartenspielen in der Kneipe. Wer beispielsweise zwei identische Ziffern gewürfelt hat, muss einen Schnaps trinken – oder eine ganze Runde ausgeben.

Und zum Schluss noch eine Information über den Duden zu dem Thema „2“. In diesem Standardwerk der deutschen Rechtschreibung sind 132 Begriffe mit der Zahl Zwei zwischen Zweiachser und Zweizylinder erklärt sowie 39 Begriffe zwischen Zwiefach und Zwillingsschwester.

Siehe auch: Hochzeitstage
Siehe auch: Standesamt Dorsten

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Kein passender Begriff gefunden.