Kanalbrücke gerammt

Kohlenschiff stieß gegen die Kanalbrücke an der B 224 an der Innenstadt

Nach dem Aufprall: Frachter mit demoliertem Führerhaus; Foto DZ

Ein 170 Meter langer Frachter, beladen mit 1600 Tonnen Kohle, prallte mit dem Fahrerhäuschen kurz vor Mitternacht des 17. August 2022 gegen die Kanalbrücke an der B 224 in Dorsten. Der Schifffahrtsverkehr kam zum Erliegen und die Brücke konnte  bis zum 20. August stadteinwärts nicht benutzt werden. Der Frachter (sogenannte Schubverband namens Rhenus Dortmund I) kam vom Rhein und war Richtung Lünen unterwegs. Er prallte mit dem Fahrerhäuschen gegen die Kanalbrücke. Das Schiff hatte deutlich weniger geladen als normalerweise. Möglicherweise lag das Schiff deshalb im Kanal, wo der Wasserstand über Schleusen auf einem bestimmten Niveau gehalten werden kann, zu hoch im Wasser. Der Schiffsführer hatte das Führerhaus des Schiffes nicht weit genug eingefahren. Warum es nicht oder nicht rechtzeitig abgesenkt wurde, um die Dorstener Straßenbrücke passieren zu können, wurde zum Gegenstand der Ermittlungen der Wasserschutzpolizei. Beim Zusammenstoß wurde das gesamte Führerhaus des Schiffes zerstört und nach hinten weggerissen. Der Sachschaden beläuft sich hier auf etwa 200.000 Euro. Der Frachter konnte einige hundert Meter weiter am Ufer von der Besatzung festgemacht werden. Der Schiffsführer, ein 42-jähriger Mann aus Polen, wurde bei dem Unfall leicht verletzt und kam in ein Recklinghäuser Krankenhaus. Zum Zeitpunkt des Unfalls befand sich der Kapitän allein in seinem Führerhaus. Er musste von der alarmierten Feuerwehr mithilfe einer Drehleiter von dem Schiff gerettet werden.
Der Schiffsunfall in Dorsten war nicht der einzige dieser Art auf einem Kanal in dieser Woche. Ein Zusammenhang mit Niedrigwasser im Rhein ist möglich. Die Brücke ist bald wieder passierbar. Innerhalb kürzester Zeit sind auf Kanälen in Nordrhein-Westfalen Schiffe gegen Brücken gekracht. Bei einem Unfall auf dem Dortmund-Ems-Kanal bei Rheine am 16. August 2022 wurde das Führerhaus eines Frachters stark beschädigt. Der Unfallhergang ähnelt dem Vorfall in Dorsten. Die anhaltende Trockenheit stellt die Binnenschifffahrt vor erhebliche Probleme. Auf dem Rhein herrscht Niedrigwasser, weshalb Schiffe weniger Fracht transportieren.

September 2022: Offenbar größere Schäden an Kanalbrücke

Autofahrer in Dorsten müssen sich noch länger auf Einschränkungen beim Queren des Kanals über die Brücke an der Borkener Straße (B 224) einstellen. Seit das Schiff gegen die Brücke krachte und diese beschädigte, steht in beide Richtungen jeweils nur eine Spur zur Verfügung. Die Kollision hatte offenbar größeren Schaden angerichtet, als anfangs vermutet. Mehrere Querträger der Brücke müssen nach Angaben des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamts ausgetauscht werden. Gleichzeitig befindet man sich in Abstimmung mit den Betreibern der Leitungen, die unterhalb der Brücke verlaufen. Ohne eine Verlegung dieser Leitungen sind keine Instandsetzungsarbeiten möglich. Die teilweise Asphaltierung des Mittelstreifens ist dauerhaft. Der Mittelstreifen wurde an einer Stelle für Rettungsfahrzeuge geöffnet. Im Anschluss an die aktuelle Baumaßnahme ist geplant, den geöffneten Mittelstreifen im Klebebordstein zu schließen, damit er bei Bedarf wieder zügig geöffnet werden kann. Die Ermittlungen der Wasserschutzpolizei zur Unfallursache dauern an.

Mitarbeiter attackiert Journalisten

Zu einem unschönen Vorfall kam es im Zuge der Berichterstattung eines Journalisten. Als er das Schiff für seinen Beitrag filmen wollte, griff ihn ein Mitarbeiter des Schiffes an. Er nahm den Rucksack des Journalisten und brachte ihn aufs Schiff, wie die Polizei bestätigte. Augenzeugen zufolge warf er auch die Kamera auf den Boden. Ein anderer Mitarbeiter brachte dem Journalisten seinen Rucksack nur wenige Minuten später aber wieder zurück. Mit seiner Kamera konnte der Mann seinen Beitrag fertig stellen. Gegen den Schiffsmitarbeiter stellte er Strafanzeige.

Siehe auch: Brücken (Artikelübersicht)


Quelle: Niklas Berkel, Guido Bludau, Robert Wojtasik, Bianca Glöckner in DZ vom 19. und 20. August 2022. – rwo in DZ vom 21. Sept. 2022.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Dieser Beitrag wurde am veröffentlicht.
Abgelegt unter: , Brücken, Kanal