Jugend musiziert

Dorstenerin Jule Williams 2013 auf dem ersten Platz

Die 14-jährige Jule Williams 2013; Foto: privat

Die 14-jährige Jule Williams gewann 2013 einen ersten Preis im Bundeswettbewerb; Foto: privat

„Jugend musiziert“ ist ein in Deutschland ausgetragener Musikwettbewerb für Kinder und Jugendliche. Der bundesweit durchgeführte Wettbewerb bezieht junge Erwachsene bis zum vollendeten 20., für Gesang und Orgel 27. Lebensjahr ein. Er dient sowohl der Förderung der Laienmusik als auch der Förderung von Jugendlichen mit professionellen musikalischen Ambitionen. Viele später bekannte Instrumentalisten konnten sich als Preisträger bei Jugend musiziert erstmals einem größeren Publikum vorstellen. Es finden drei verschiedene Wettbewerbe statt: der Regionalwettbewerb, der Landeswettbewerb und der Bundeswettbewerb.

Unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten

Der 1963 gegründete Wettbewerb steht unter der Trägerschaft des Deutschen Musikrats und der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Durchführende Verbände sind: Bundesvereinigung Deutscher Orchesterverbände, Deutscher Tonkünstlerverband (DTKV), Jeunesses Musicals (JMD), Verband deutscher Musikschulen (Vom), Verband Deutscher Schulmusiker (VDS), Arbeitskreis für Schulmusik (Aufs). Gefördert wird „Jugend musiziert“ vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, den kommunalen Spitzenverbänden, den Kommunen sowie von Sponsoren. – Jazz-Musiker können am Wettbewerb „Jugend jazzt“ teilnehmen.

2005 hatte „Jugend musiziert“ bundesweit über 20.000 Teilnehmer in 148 Regionalwettbewerben und 30 Deutschen Schulen im Ausland. Rund 6.500 von ihnen wurden zu den Landeswettbewerben weitergeleitet, am Bundeswettbewerb nahmen knapp 2.000 erste Preisträger teil. Die Regionalwettbewerbe finden meist in den ersten Monaten eines Jahres statt. Ausschreibungen und Anmeldungen sind bei den Landesmusikräten erhältlich. Für das Wettbewerbsjahr 2007 wurde ein neues Punktesystem eingeführt, das eine übersichtlichere und gerechtere Bewertung ermöglichen soll. Dazu wurden die zuvor üblichen Prädikate (wie z. B. „mit hervorragendem Erfolg teilgenommen“) bei den Preisen entfernt; ab sofort gibt es diese nur noch bei Urkunden, die keine Preise sind.

Dorstenerin Siegerin beim Bundeswettbewerb 2013

Die 14-jährige Jule Williams aus Dorsten hat mit ihrer Violine bei ihrer ersten Teilnahme im Mai 2013 beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ auf Bundesebene gleich einen ersten Preis gewonnen. Mehr als 100 Mitstreiter aus allen Bundesländern nahmen am Geigen-Wettbewerb in Erlangen teil. Inzwischen ist die 14-jährige Schülerin sogar schon Jungstudentin an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf in der Violinklasse der renommierten Professorin Rosa Fain, einer Schülerin des berühmten Virtuosen David Oistrach. Als eine der jüngsten Stipendiatin der Deutschen Stiftung Musikleben spielt Jule eine Geige aus dem Musikinstrumentenfond mit dem Zettel „Petrus Guarnerius fecit Mantua 1732“.

Rang zwei für den Wulfener Daniel Gruber

Auch der Wulfener Schüler Daniel Gruber nahm sehr erfolgreich am Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ 2013 in Bonn teil. Der damals Zwölfjährige hatte sich dafür im Januar beim Regionalwettbewerb in Marl mit Werken von Frescobaldi, Tschaikowsky und Schlemüller qualifiziert. Mit diesem Programm erzielte er auf NRW-Ebene einen zweiten Preis mit 21 von 25 Punkten, begleitet von Gabriela Karacsonyi aus Marl. Musik macht Daniel außerdem in der Bläserklasse der Gesamtschule Wulfen. Dort spielt er Posaune.

Gute Plätze für Dorstener

Beim Regionalwettbewerb „Jugend musiziert 2016“ in der Marler Musikschule wurden gleich 14 Dorstener in den fünf Altergruppen (insgesamt sechs bis 19 Jahre) mit ersten Preisen ausgezeichnet. Darunter mit der Höchstpunktzahl 25 Ramin Nashir mit seinem Kammermusikpartnern Tobias Iwanczik und die Geigerin Jule Williams (Altersgruppe V). Letztere hat sich für den NRW-Landeswettbwerb qualifiziert. Für ihre Hervorragende Leistung erhielt sie zudem einen Sonderpreis der Firma Evonik in Höhe von 500 Euro. In der Altersgruppe III dürfen sich im Landeswettbewerb im März 2016 in Detmold die Geschwister Eva und Daniel Gruber (Wulfen) vorstellen.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone