Finanzamt Marl

Zuständig für Steuerzahler in Dorsten, Gladbeck, Haltern, Herten und Marl

Für Steuerzahler in Dorsten ist das Finanzamt in der Marler Brassertstraße (Foto) zuständig, neben Marl gleichfalls für die Städte Gladbeck, Haltern am See und Herten. In Nordrhein-Westfalen gibt es insgesamt 129 Finanzämter, wovon 104 sogenannte Festsetzungsfinanzämter sind, wie das Marler Finanzamt. 25 davon sind Sonderfinanzämter (15 Finanzämter für Groß- und Konzernbetriebsprüfung sowie 10 Finanzämter für Steuerstrafsachen und Steuerfahndung). Alle Finanzämter sind der Oberfinanzdirektion Nordrhein-Westfalen unterstellt. Die sachliche und örtliche Zuständigkeit der Finanzämter ist in der „Verordnung über die Zuständigkeiten der Finanzämter“ geregelt. Einzelne Finanzämter haben zusätzliche Aufgaben, die sie für andere Finanzämter übernehmen. Für Konzernbetriebsprüfungen im Bereich des  Finanzamts in Marl ist das Finanzamt in Herne zuständig, für Straf- und Bußgeldverfahren und für die Steuerfahndung das Finanzamt Bochum. Geleitet wurde das Marler Finanzamt von 2006 bis 2013 von der Dorstenerin Heike Hürland,  die danach die Leitung des Recklinghäuser Finanzamts übernommen hatte. Im November 2020 wechselte die Dorstenerin, frühere Schwiegertochter der Dorstener Bundespolitikerin Agnes Hürland-Büning, in die Referatsleitung der Oberfinanzdirektion Nordrhein-Westfalen in Münster. Ihr Nachfolger im Marler Finanzamt wurde Heinrich Börnemeier aus Borken, der 2019 in den Ruhestand verabschiedet wurde. Seit Dezember 2019 ist die Juristin Sabine Trübsand Leiterin des Finanzamts Marl mit rund 330 Beschäftigen und 50 Auszubildenden. Sabine Trübsand begann ihre Laufbahn in der Finanzverwaltung im Jahr 1988 beim Finanzamt Bochum-Süd und war nach verschiedenen Stationen Dienststellenleiterin des Marler Finanzamts.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Kein passender Begriff gefunden.