Elektro-Fahrzeuge

In Dorsten die Anzahl der E-Pkw in einem Jahr um 155 auf 247 gestiegen

 

In Deutschland sind im vergangenen Jahr deutlich mehr Elektroautos auf die Straßen gekommen als im Vorjahr. Fast 400.000 rein elektrische Autos und Plug-in-Hybride wurden 2020 neu zugelassen. 2019 waren es nur rund 100.000. Die Bundesregierung setzt im Kampf gegen den Klimawandel auf Elektroautos. Bund und Hersteller bezuschussen den Kauf mit bis zu 9.000 Euro netto, bei Plug-in-Hybriden sind es bis zu 6.750 Euro. Auch in Dorsten geht der Trend hin zu mehr Elektromobilität. Während im Januar 2020 noch 92 Fahrzeuge mit Elektro-Antrieb in Dorsten zugelassen waren, sind es im Januar 2021 schon 247 Fahrzeuge, eine Steigerung um 168 Prozent. Damit liegt Dorsten knapp über dem Kreisdurchschnitt, im ganzen Kreis Recklinghausen hat die Zahl der zugelassenen E-Autos um 159 Prozent zugenommen (1820 im Vergleich zu 703). Noch sind die Elektrofahrzeuge aber trotz ihrer weiteren Verbreitung im Vergleich zu anderen Antriebsformen deutlich unterrepräsentiert. In Dorsten beträgt ihr Anteil an den insgesamt zugelassenen Kraftfahrzeugen 0,4 Prozent. Jedes 250. zugelassene Fahrzeug fährt somit elektrisch. Im Kreis Recklinghausen ist Haltern mit einem Anteil von 0,56 Prozent führend.

Zahl der Elektro-Fahrzeuge steigt auch im Kreis stetig

Der E-Automarkt boomt – und das nicht nur bundesweit, sondern auch im Kreis Recklinghausen, auch wenn die regionalen Zahlen denen im gesamten Land etwas hinterherhinken. Im Kreis wurden 2020 knapp 100.000 neu zugelassen. Davon waren 10.557 mit Elektroantrieb. Insgesamt wurden etwa 460.000 (also auch Gebrauchte) Fahrzeuge zugelassen, davon 1757 E-Autos. Ein Blick über die regionalen Grenzen hinaus unterstreicht diesen Trend. Fahrzeuge mit Hybridantrieb (insgesamt waren es 527.864 Neuzulassungen/ +120,6 Prozent) kommen in Deutschland auf einen Anteil von 18,1 Prozent: Plug-in-Hybride (200.469/ +342,1 Prozent) und reine Elektro-Autos (194.163/ +206,8 Prozent).

Siehe auch: Elektro-Tankstellen

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone