DIA

Vereinigung will die Verödung der Innenstadt stoppen

Der von Dorstener Kaufleuten 1988 gegründete Arbeitskreis Altstadt Dorsten e. V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Stadtzentrum für Bürger und Kunden attraktiver zu machen und eine drohende Verödung der Altstadt zu stoppen. Dazu gehören u. a. Veranstaltungen und Aktionen, Begrünungen, eine saubere Stadt und Maßnahmen, das Einkaufen in der Altstadt durch einen bunten, aufeinander abgestimmten Branchen-Mix attraktiver zu machen. Bereits 1992 wurden im Rahmen eines Projekts, das von Studenten der Wilhelms-Universität in Münster als Semesterarbeit betreut wurde, ein neuer Name und ein neues Erscheinungsbild für die Vereinigung erarbeitet. Aus „Arbeitskreis Altstadt Dorsten“ wurde die „Dorstener Interessengemeinschaft Altstadt e. V.“. Die finanzielle Bilanz 2011 schloss mit einem Minus von rund 6.400 Euro ab, da die Weihnachtsbeleuchtung der Stadt den Kaufleuten rund 22.000 Euro kostete und das Altstadtfest mit rund 10.000 Euro zu Buche schlug.

Für das Anfang 2016 verstorbene Vorstandsmitglied Stephan Reken rückte im April 2016 Anja Bellendorf als zweite Vorsitzende in den DIA-Vorstand. Die übrigen Vorstandsmitglieder – Vorsitzender Thomas Hein, Schatzmeister Manfred Hürland und Schriftführerin Stefanie Dornhege – wurden bei der Jahreshauptversammlung im April 2016 der Altstadt-Kaufleute am Dienstagabend einstimmig für zwei Jahre wiedergewählt. 2016 bereief die DIA erstmals einen Beirat, der den Vorstand unterstützen und beraten soll. Ihm gehören an: Altbürgermeister Lambert Lütkenhorst, Bernard Banning (Mercaden), Andreas Körmann, Sibylle Eiben und Stefan Müller.

Die DIA hat 65 Mitglieder (Stand 2016).

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone