Auto-Kennzeichen

Einst abgeschaffte Nummernschilder der Städte sind wieder zu haben

a-autokennzeichen

Auch im Kreis Recklinghausen machen Autohalter hundertfach von der seit November 2012 gesetzlich erlaubten Möglichkeit Gebrauch, die bei der Kommunalreform 1975 abgeschafften stadtbezogenen Autonummern wieder zu besorgen. Daher sieht man im Kreis immer mehr Auto-Kennzeichen mit den Herkunftskürzeln DOR für Dorsten, CAS für Castrop-Rauxel oder GLA für Gladbeck. Allerdings ist dies nicht kostenlos. Rund 100 Euro kostet diese blecherne Nostalgie, von der bereit über 30.000 Autohalter Gebrauch gemacht haben und ihre RE-Nummern eingetauscht haben. In Nordrhein-Westfalen sind 22 von 40 einst ausrangierte Buchstabenkombinationen wieder eingeführt worden. Spitzenreiter ist Moers (MO statt WES) mit 33.000 neuen Nummernschildern, was etwa die Hälfte der zugelassenen Fahrzeuge. Tourismusforscher der Hochschule Heilbronn sehen in den wieder kleinteilig gewordenen Auto-Kennzeichnungen eine „Identifikationsfläche“. 50.000 Menschen wurden befragt, von denen 72 Prozent eine Rückkehr zu den alten Nummern wünschen.

In Nordrhein-Westfalen gab es Ende 2015 bereits 400.000 Kraftfahrzeuge mit diesen Alternativ-Kennzeichen; mit 50.000 MO-Kennzeichen am häufigsten in Moers.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone